Seebesattung

erstellt am: 23.02.2019 | Kategorie: Allgemein, Bestattungsintitut, Boehm-Kramny, Feuerbestattung, Kultur, Seebestattung, Speyer, Urnen, Urnen, Vorsorge | von: Andreas Böhm

Oft werden wir gefragt, ob wir auch Seebestattungen anbieten und wie bei einer Seebestattung der Ablauf ist. Aus diesem Grund möchten wir heute etwas näher auf die Seebestattung eingehen und haben auch unseren Eingangsbereich entsprechend dekoriert.

Deko_See_2

Die Seebestattung ist eigentlich eine Feuerbestattung. Hier hat man die Möglichkeit eine Trauerfeier mit Sarg oder Urne in der „Heimat“ zu gestalten um dann die eigentliche Bestattung zur See durchzuführen. Man kann aber auch eine Trauerfeier an Bord machen, wenn man den Verstorbenen bis zu seiner letzten Ruhestätte begleiten möchte. Wenn dann die Enäscherung erfolgt ist, wird die Urne zu der Reederei versendet und dort wird die Asche in eine spezielle Seeurne umgefüllt. Sollten die Angehörigen sich entschieden haben die Urne zu begleiten, werden die Details wie Termin, Anzahl der Personen, Musik, Trauerkafee mit der Reederei und den Angehörigen abgestimmt. Die Größe des Schiffes und der Abfahrt Hafen richteten sich auch nach der Anzahl der begleitenden Personen.

Aber es gibt auch Vorschriften bei der Seebestattung. Die Asche darf nur in einer speziellen Seeurne beisgesetzt werden und auch nur in bestimmten Bereichen. Mit unseren verschiedenen Partnern für Seebestattung ist es mittlerweile möglich die Urne Weltweit zur See beizusetzten. Dies reicht von Nord- und Ostsee (an mehreren Häfen möglich), im französischen Atlantik, im Mittelmeer oder sogar vor der Dominikanischen Republik. Eine Beisetzung der Urne in einem Binnengewässer ist in Deutschland nicht erlaubt.

 

Deko_See_4

Deko_See_3

Sollten Sie sich für eine Seebestattung interessieren oder Fragen zur Seebestattung haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung um Ihre Wünsche zur Seebestattung umzusetzten.

Ein Kommentar schreiben

Kommentar

Friedwald